Blog

Die halbe Tischlerei dabei...

Nachdem unser alter LKW den letzten Kurbelwellenrundumschlag getan hatte, dachte wir schon:
Nie wieder werden wir mit eigenem Gefährt die hölzernen Wege bereisen, sonder nur noch seelenlose Transportschachteln kostenknebelnd anmieten...
Aber: So können wir nicht arbeiten! Wir brauchen unsere eigene mobile Tischlerei, jederzeit einsatzbereit und...mit hochwertigstem Werkzeug und Kleinmaterial bestückt.
Selbst bei widrigsten Montageverknotungen sagt der Geselle locker zum Lehrling: Da holen wir mal schnell das Spezialsetzwerkeug aus dem LKW!
So kam uns dieses gebrauchte Fahrzeug gerade recht und ab heute wird, egal wo das Teil auftaucht, auch noch mit femininer Hand dauergehobelt. Was will man mehr?

ein altes Küchenbuffet in einer Apotheke?

Wir sind immer wieder überrascht, welche Ergebnisse im Zusammenspiel Kunde - Innenarchitekt - Tischler entstehen.
Hier war es die Idee, ein altes Küchenbuffet in eine neue Apothekeneinrichtung zu integrieren. 
Experiment gelungen, Ideen werden Wirklichkeit...

Terrasse aus Holz

In diesem "Winter" konnten wir einige Terrassen auch noch im Dezember fertig bauen, was angesichts der gefüllten Auftragsbücher auch sehr gut so war. Hier eine der letzten Terrassen 2019. Wir haben einfach mal die Dielen schmaler geschnitten, vielleicht erkennt man ja die Idee „Lattenrost Strandzugang Warnemünde“, die dahinter steckt.

meine Straße... mein Haus... mein Block...

Auf speziellen Wunsch haben wir ein wenig mit Magneten, Acrylstein und Edelstahl experimentiert. Herausgekommen ist ein Messerblock, der hygienisch festhält und dennoch mit passender Gegenkraft wieder loslässt... (nur auf dem Maschinentisch klebte das Teil unvorstellbar gut...)

Ziergiebel mit Schnitzereien

Irgendwie wird es hier immer verrückter in der Werkstatt...
Wir fertigen gerade Ziergiebel mit diversesten Schnitzerei-Anhäufungen.

mediterrane Gärten?

Werden unsere Gärten immer mediterraner? Wir haben manchmal das Gefühl, wenn wir unsere "Holzobjekte" einbauen.

eckig kann jeder...

Solange die Zunftzeichen noch an der Wand hängen: ... eckig kann jeder.

Wer ist an allem Schuld?

Unser erster Mitarbeiter hat tatsächlich schon das Rentenalter erreicht... als kleine Erinnerung an die wilde Zeit bei uns gab es den „goldenen Hobel“. Danke und alles Gute! Damit der Übergang entspannt ablaufen kann, haben tüchtige junge Leute zu uns gefunden und wir suchen weitere.. aber dazu ein ander Mal. Jetzt wird erst einmal ein bisschen gefeiert und natürlich die Schuldfrage geklärt!

Seiten